Interdisziplinäre Frühförderung

Warum Frühförderung?

Die ersten Lebensjahre sind für die Entwicklung eines Kindes ganz entscheidend. Lernbereitschaft und Auffassungsvermögen eines Kindes sind nie mehr so groß wie in diesen Jahren.

Daher fördern wir

  • Säuglinge
  • Kleinkinder
  • Vorschulkinder


die entwicklungsverzögert, in ihrer körperlichen, geistigen oder seelischen Entwicklung beeinträchtigt, behindert oder verhaltensschwierig sind.

Wann können Sie sich an uns wenden?

Wir sind für Sie da,

  • wenn Sie Fragen zur Entwicklung Ihres Kindes haben
  • wenn Sie sich Sorgen um dessen Entwicklung machen
  • wenn festgestellt wird, dass Ihr Kind sich nicht altersgemäß entwickelt.

Wer begleitet Ihr Kind und Sie?

Unser Team besteht aus Fachkräften der

  • Ergotherapie
  • Logopädie
  • Physiotherapie
  • Sozialpädagogik
  • Heilpädagogik
  • Psychologie

und arbeitet zusammen mit den Eltern, dem Kinderarzt, der Krippe und dem Kindergarten.

Wie arbeiten wir?

Grundsätzlich unterstützen wir alle Kinder – unabhängig von ihrem Entwicklungsstand, ihrer Beeinträchtigung oder Behinderung, ihrer Nationalität oder Religionszugehörigkeit.

Wir nehmen uns Zeit

  • für ein unverbindliches Erst- und Beratungsgespräch
  • für eine differenzierte Entwicklungsdiagnostik
  • für die gemeinsame Planung des weiteren Vorgehens.


Wir arbeiten in Form von

  • Einzeltherapie
  • Elterngesprächen und Elternberatung
  • Kleingruppen.


Die Therapien finden je nach Bedarf

  • in unseren Frühförderstellen
  • im Kindergarten/der Krippe oder
  • beim Kind zu Hause statt.


Selbstverständlich unterliegen wir der gesetzlichen Schweigepflicht.

Was sind die wichtigsten Bereiche?

  • Unterstützung der Spielfähigkeit, Konzentration und Ausdauer
  • Sprachanbahnung und Sprachförderung
  • Entwicklung lebenspraktischer Fertigkeiten
  • Individuelle Erziehungsberatung und Begleitung
    der Eltern
  • Wahrnehmungs- und Sinnesförderung
  • Grob- und feinmotorische Entwicklung
  • Kognitive Entwicklung
  • Emotionale und soziale Entwicklung
  • "Schreibaby"-Sprechstunde
  • Entwicklungsförderung für "Frühchen"

Wie finanziert sich die Hilfe?

In der Regel ist das Angebot für die Eltern kostenfrei und wird vom Bezirk Oberbayern und der zuständigen Krankenkasse finanziert.

 

Wo und wie erreichen Sie uns:

PenzbergFrühförderstelle Penzberg
Sigmundstraße 9 a0 88 568 19 35
PeißenbergFrühförderstelle Peißenberg
Bergstraße 380 88 0363 22 40
PeitingFrühförderstelle am Gumpen
Gumpenweg 1 0 88 6125 80 33
Frühförderstelle Untereggstr.
Untereggstr. 40 88 61256 16 00
SchongauFrühförderstelle Schongau
Liedlstraße 220 88 6190 80 30
SteingadenFrühförderstelle Steingaden
Bgm.-Weeber-Str. 290 88 6293 21 51-0
WeilheimFrühförderstelle Weilheim
Murnauer Str. 308 81 923 25 30
 

Weitere Angebote der Kinderhilfe Oberland

Integrative Kindertagesstätten in Bernried, Hohenpeißenberg, Peißenberg, Peiting, Penzberg und Polling (auch in Weilheim)

 

Heilpädagogische und integrative Horte in Bernried, Peißenberg, Peiting, Penzberg, Polling und Weilheim

 

Offene Ganztagsangebote an Grundschulen in Peißenberg und Peiting

 

Mittagsbetreuung an Schulen in Bernried, Penzberg, Seeshaupt, Weilheim, Wessobrunn/Forst und Wielenbach

 

Kinderhilfe Oberland - gemeinnützige GmbH

Anschrift: Von-Kahl-Straße 4, 86971 Peiting

Telefon: 0 88 61  219-6100

Telefax: 0 88 61  219-4366

E-mail: info(at)kinderhilfe-oberland.de

 

Bankverbindung:

Raiffeisenbank Pfaffenwinkel eG
IBAN: DE17 7016 9509 0000 2102 50
BIC: GENODEF1PEI

 

getragen von:

Herzogsägmühle - Diakonie in Oberbayern

 

und dem Verein

Kinderhilfe im Landkreis Weilheim-Schongau e. V.

 
 
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                               
© Kinderhilfe Oberland - gemeinnützige GmbH 2020